Der Ablauf einer Bestattung

In der Regel bekomme ich die Information eines Angehörigen, dass einer seiner Lieben verstorben ist.

In diesem ersten Gespräch werden grundlegende Angelegenheiten besprochen z.B.: Name, Anschrift und Telefonnummer. Danach wird ein Termin mit den Angehörigen vereinbart. Ich fahre in der Regel zu den Angehörigen, weil sie sich in ihrer vertrauten Umgebung wohler fühlen.

Im Beratungsgespräch werden dann alle Formalitäten besprochen:

  • Wann soll die Beerdigung stattfinden?
  • Welche Art der Bestattung wird gewünscht?
  • Erdbestattung: Wahlgrabstätte oder Reihengrab?
  • Feuerbestattung: Wahlgrabstätte, Reihengrabstätte oder anonyme Beisetzung?
  • Seebestattung: Nord- oder Ostsee?
  • Baumbestattung in einem Friedwald
  • Wurde ein Testament hinterlassen?
  • Wird eine Zeitungsanzeige gewünscht und wenn ja, in welcher Zeitung?
  • Werden Trauerkarten gewünscht?
  • Was für Blumen werden gewünscht?
  • Soll ein Kaffeetrinken mit Bewirtung nach der Trauerfeier stattfinden?

Zusätzlich werden einige Punkte individuell für jede Familie besprochen. Die Gestaltung der Trauerfeier, evtl. Redebeiträge von Angehörigen, persönliche Fotos, kreative Mitgestaltung, musikalische Umrahmung.

Sehr wichtig ist mir, sich über Möglichkeiten der persönlichen Abschiednahme auszutauschen. Möchten Sie eine Aufbahrung zuhause oder in der Friedhofskapelle? Möchten Sie Zeit mit dem Verstorbenen allein verbringen, sollen Rituale, die mit dem Verstorbenen verbinden, eingehalten werden, Gebete gesprochen oder gesungen werden?

Danach benötige ich einige Papiere, um die Beerdigung nach der deutschen Rechtslage ordnungsgemäß, sowie alle Behördengänge abwickeln zu können.

  • für Verheiratete die Heiratsurkunde (Familienbuch)
  • für Ledige die Geburtsurkunde
  • für Verwitwete die Sterbeurkunde des Ehepartners
  • für Geschiedene zusätzlich die Scheidungsurkunde
  • Personalausweis
  • die Graburkunde, falls eine Grabstätte vorhanden ist
  • letzter Renten- oder Pensionsbescheid
  • Mitgliedsbescheinigung oder Versicherungskarte der Krankenkasse
  • Versicherungspolicen der Lebens- oder Sterbegeld- Versicherungen und Sterbekassen
  • Mitgliedsausweise von Organisationen oder Verbänden, die ein Sterbegeld zahlen

Nachdem sämtliche Fragen der Angehörigen geklärt sind, setze ich mich mit dem Pastor / Friedhofsverwaltung in Verbindung und kläre den Termin der Trauerfeier ab. Die Todesanzeige wird erstellt und der Zeitung, sowie der Druckerei durchgegeben. Anschließend werden die Trauerkarten zu den Angehörigen gebracht, sowie Behördengänge erledigt.

Einige Bestellungen werden erledigt wie z.B. Orgelspiele, musikalische Umrahmung, Grabaushub, Bewirtung zum Kaffeetrinken nach der Trauerfeier und der Blumenschmuck, welcher bei einem Floristen nach den Wünschen der Angehörigen angefertigt wird.

Am Tag der Beerdigung dekoriere ich die Kapelle, um dem Verstorbenen eine würdige Abschiedsfeier zu gestalten.